sonja liggett-igelmund

Hebamme

Geburten begleiten ist Kunst. Jede Hebamme ist auch eine Künstlerin.

Über Mich

Hi, ich bin Sonja Liggett-Igelmund,

nach meinem Abi in Köln absolvierte ich 1995 die Hebammen Ausbildung in Wuppertal und schloss sie drei Jahre später mit Examen ab. Nach mehreren Krankenhaus-Stationen ging ich erst mal selber in die Babypause und arbeitete danach vor allem freiberuflich in der Nachsorge. Inzwischen habe ich zwei Kinder.

 

2008 ging’s dann zurück in den Kreissaal des Kölner Krankenhauses „Klösterchen“. 2016 übernahm ich die Leitung der Wochenstation im Vincenz Hospital. Nachdem die Geburtshilfestation dort schloss übernahm ich – zurück im „Klösterchen“ – nach Stationen auf der Wochenstation und im Kreißsaal die Leitung der Wochenstation.

Ein ziemlich wilder Weg aber keine Station möchte ich missen.

 

Der WDR fragte 2011 an, ob ich als deutsche Hebamme nach Afrika reisen wolle, um zu erfahren, wie es sich unter ganz anderen Bedingungen arbeitet. Daraus wurde die sehr berührende Dokumentation „Job im Gepäck, als Hebamme nach Ghana“. 2013 gründete ich aus diesen Erfahrungen heraus den Verein „Meeting Bismarck e.V.“, benannt nach dem kleinen Jungen aus der Dokumentation. Wir unterstützen dort Frauen und Hebammen vor Ort in Ghana.

 

Seitdem mein Apell im Kölner Treff, den Hebammenberuf zu retten  viral ging, entstand daraus der Hashtag #aufdentischahuenfürhebammen.

 

www.koelner-hebamme.de/ueber-mich.html

https://www.meeting-bismarck.de

 

 

interview

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
[sibwp_form id=3]
[sibwp_form id=3]